Home
Der Bau des Monocoques PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 22. Dezember 2013 um 21:59 Uhr

Nun ist es wieder so weit. Nach einem Jahr der intensiven Planung und Konstruktion unseres neuen Rennwagens konnten wir nun endlich den Start zum Bau einläuten.

Dafür haben wir in der vergangenen Woche mit viel harter Arbeit die positiv-Form des Monocoques gebaut. Anders als im letzten Jahr benutzten wir diesmal MDF-Platten, welche aufeinander geleimt und anschließend zusammengepresst wurden.  Diese Platten sind später dann gefräst worden, um eine positiv-Form unseres neuen Rennwagens erhalten zu können.

Wir freuen uns schon, in den kommenden Wochen mit genauso viel Hochdruck weiterarbeiten zu können und bald aus unserer positiv- Form die negativ-Form fertigen zu können.

 
Mia stellt sich zur Schau PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 13. Dezember 2013 um 19:26 Uhr

Im Sommer 2013 bekamen wir die Möglichkeit unser Team und unsere Marla (s3-13e) bei der Eröffnungsfeier des automotive centers südwestfalen (acs) zu präsentieren. „Das acs ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Automobilzulieferindustrie der Hochschulen und Kommunen in der Region. Es ist die Plattform für Entwicklungsarbeiten und Wissenstransfer zwischen Automobilherstellern, Zulieferern und Hochschulinstituten mit dem Ziel, Gewichtsreduzierung im Automobilbau voranzutreiben.“ (http://www.acs-innovations.de/ )

 Die Beteiligten hatten sofort ein Auge auf Marla geworfen. So war es nicht verwunderlich, dass Prof. Engel mit der Idee an uns herantrat, Mia (s3-12e), den Wagen der letzten Saison, im acs längerfristig auszustellen. Marla musste schließlich noch in Hockenheim und Spanien zeigen was in ihr steckt. Dies löste nicht nur das Platzproblem in der Werkstatt, sondern bot gleichzeitig eine großartige Möglichkeit zur Werbung. Vor einer Woche war es dann soweit: Mia kann von nun an in Attendorn bestaunt werden. Wir sagen Danke an das acs für diese Möglichkeit.

 
W&I Tag 2013 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 18. November 2013 um 12:00 Uhr

Auch auf dem W&I Tag (13. November) waren wir mit Marla (s3-13e) vertreten und unser Rennwagen durfte wieder die Blicke zahlreicher Besucher auf sich ziehen. Marla weckte das Interesse vieler Studenten aber auch der Aussteller und wir konnten einige neue Kontakte knüpfen. Der Wirtschafts- und Ingenieurtag wird von der VWI-ESTIEM HG Siegen e.V. organisiert und ist eine der wichtigen Anlaufstellen für Studierende, um mit Unternehmen in direkten Kontakt treten zu können. Insgesamt über 40 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen stellten sich dem großen Ansturm von Studenten.

 
KEB auch 2014 wieder dabei! PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 05. Dezember 2013 um 18:00 Uhr

An diesen winterlichen Donnerstag durften wir bei unserem langjährigen Partner, der KEB GmbH, zu Gast sein. Mit einer sehr interessanten Führung durch das Unternehmen hatten wir die einzigartige Möglichkeit einen noch besseren Eindruck der KEB GmbH zu gewinnen. Dieser sehr spannende Tag wurde mit einem schönen Mittagessen in einer gemütlichen Runde und einer netten Atmosphäre perfekt abgerundet.

Wir bedanken uns sehr für die angenehme Einladung und die beachtliche Unterstützung in Form von Geberkabeln, Steuerung und Frequenzumrichtern für diese Saison, als auch die Unterstützung in den letzten Jahren. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit.

 
Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 13. November 2013 um 12:00 Uhr

Die Stadt Siegen bekam am Dienstag im Zuge des Wettbewerbs „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ für ihr Projekt „Siegen zu neuen Ufern“ eine Auszeichnung und S3 war dabei. Aber nicht nur die freigelegte Sieg und der Mehrwert an Lebensqualität in Siegen hat Aufsehen erregt - auch unser Rennwagen Marla (s3-13e) konnte begeistern. Wir nutzten die Chance und stellten zahlreichen Besuchern im Medien- und Kulturhaus Lyz unser Projekt und unsere Arbeit vor. Ihre Aufmerksamkeit war uns sicher, denn Marla wurde vor den Augen aller in den Saal gefahren und gut sichtbar auf die Bühne gehoben.

Am meisten freuten wir uns im Anschluss der Veranstaltung über eine Vielzahl an lobenden Worten. Nicht nur die Stadt war zufrieden, sondern auch die Besuchern, von denen einige interessiert noch mehr über unsere Arbeit erfahren wollten. Ein rundum gelungener Abend für alle Beteiligten.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL