Home
Teambuilding 2014 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 09. Februar 2014 um 21:58 Uhr

In einer Fahrzeugkolonne ging es am Dienstag, den 4.2. auf nach Willingen bei Winterberg. Nach knapp zwei Stunden Fahrt trafen alle nach und nach in der Kletterhalle ein und bereiteten sich auf die kommende Spaßolympiade vor. Neben Bogenschießen und Bierkistenstapeln stand auch Klettern auf dem Programm. Doch vorerst wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, die gegeneinander in den einzelnen Disziplinen antreten sollten. Da die meisten zum ersten Mal einen Bogen in der Hand hielten, waren Lacher dabei vorprogrammiert. Doch nach kurzer Übungsphase erwies sich der ein oder andere als Naturtalent und auch die Pfeile der anderen fanden immer öfter den Weg in die Mitte der Zielscheibe. Als nächster Punkt stand Klettern an: Angesichts der Tatsache, dass die verschiedenen Schwierigkeitsgrade und Überhänge schon Herausforderungen genug gewesen wären, sollten wir dann auch noch auf Zeit, mit verbundenen Augen und mit aneinander gebundenen Beinen die Kletterwände erklimmen. Wer sich nicht gerade selbst in schwindelerregender Höhe befand, hatte die Aufgabe, die anderen zu sichern, was einiges an Vertrauen bedurfte. Den Abschluss der Spaßolympiade stellte das Bierkistenstapeln dar, bei dem das Team gewann, dass die meisten Bierkisten aufeinander stapelte, ohne dass die Kästen mit samt dem Stapler umkippten. Nach 20 von 26 möglichen Bierkästen stürzte bei beiden Teams der Turm ein, worauf wir trotzdem bei einem allgemeinen Durchschnitt von 14 Kästen ziemlich stolz waren. Im Anschluss konnten alle noch frei ihr Glück an der Kletterwand versuchen, bevor es erschöpft nach Hause ging. Der Muskelkater am nächsten Tag war einigen von uns sicher. Doch dies sollte diese ereignisreiche und lustige Zeit in keinster Weise trüben. Wir lernten uns noch besser kennen und sind so für die anstehenden Aufgaben noch stärker zusammengerückt.

 
s3 in Österreich PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 14. Januar 2014 um 12:00 Uhr

Am Dienstag, den 07.01.2014 machten sich 4 Mitglieder des Teams auf nach Salzburg in Österreich. Dort befindet sich der Sitz des Rennsportzulieferers Carbotech. Der Exkurs wurde angesetzt, um mehr über die Verarbeitung von Prepreg Carbon zu erlernen und somit weiterführend selbständig ein Monocoque erstellen zu können. Um sich dahingehend weiterzubilden waren vor Ort alle Möglichkeiten geboten, welche wir nutzten und durch professionelles Know-how Unterstützung bekamen. Es wurden Laminatproben hergestellt, die dem Reglement der Formula Student entsprechende Voraussetzungen erfüllen müssen. Diese werden anhand von speziellen Materialversuchen getestet, bei diesen Versuchen handelt es sich um Dreipunkt-, Biege- und Scherversuche. Wenn das Material die Tests überstanden hat, ist es tauglich und kann dann für den Lagenaufbau des Monocoques genutzt werden. Freitags endeten die lehrreichen Arbeiten am Carbon, mit sehr viel neuerlangtem Wissen kam das Carbonteam nach Siegen zurück.

 
Vierter Newsletter online! PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 27. Dezember 2013 um 12:00 Uhr
 
Hockenheim is calling... PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 14. Januar 2014 um 21:13 Uhr

Wenn 30 Studenten motiviert in einem Raum auf ihre Laptops starren, ist es wieder Zeit für das Registrationquiz für das Formula Student Germany Event in Hockenheim. Dabei geht es darum, schnellstmöglich Fragen zu den Regeln des Events, der Formula Student allgemein und der Technik richtig zu beantworten. Wichtig sind beim Lösen dieser Aufgaben vor allem der Wissensaustausch untereinander und die gegenseitige Hilfe im Team. Auch dieses Jahr konnten wir uns, dank der Leistung aller Teammitglieder und unserer Alumnis, wieder einen Startplatz in Hockenheim sichern. Zusätzlich zum Platz in Hockenheim treten wir auch dieses Jahr wieder beim Formula Student Event in Spanien an. Diese beiden Events fördern unsere Motivation und geben uns die nötige Energie für die anstrengende Fertigungsphase, die uns jetzt bevorsteht.

 
Der Bau des Monocoques PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 22. Dezember 2013 um 21:59 Uhr

Nun ist es wieder so weit. Nach einem Jahr der intensiven Planung und Konstruktion unseres neuen Rennwagens konnten wir nun endlich den Start zum Bau einläuten.

Dafür haben wir in der vergangenen Woche mit viel harter Arbeit die positiv-Form des Monocoques gebaut. Anders als im letzten Jahr benutzten wir diesmal MDF-Platten, welche aufeinander geleimt und anschließend zusammengepresst wurden.  Diese Platten sind später dann gefräst worden, um eine positiv-Form unseres neuen Rennwagens erhalten zu können.

Wir freuen uns schon, in den kommenden Wochen mit genauso viel Hochdruck weiterarbeiten zu können und bald aus unserer positiv- Form die negativ-Form fertigen zu können.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL