Home
2.Platz bei den E-Teams, 6.Platz Over-All PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 03. Mai 2013 um 12:48 Uhr

Vergangenes Wochenende haben die Alumni des Eindhovener Formula Student Teams zur Feier des 10-jährigen Team Bestehens ein Rennwochenende organisiert, bei dem wir zu Gast sein durften. Die Gelegenheit haben wir uns nicht entgehen lassen, um sowohl Mensch als auch Maschine unter Wettbewerbsbedingungen trainieren und testen zu können und sich mit den anderen Teams auszutauschen.

Unter den 21 Teams waren sowohl deutsche, holländische als auch belgische Universitäten vertreten, die mit ihren Verbrennern oder Elektrowagen zum Wettbewerb antraten.

Als Austragungsort diente das Fluggelände einer Militärbasis, welches mit Pylonen zu einer kleinen Rennstrecke umfunktioniert wurde.

Auf dem Plan standen die aus den offiziellen Formula Student Events bekannten dynamischen Disziplinen wie Acceleration, Auto-X und die „Königsdisziplin“ Endurance. Die statischen Disziplinen wie Cost-Report, Design-Event oder Businessplanpresentation wurden aus Freude am Fahren ausgelassen.

Nach einer für uns kurzen Anreise ins Nachbarland bezogen wir unsere Pit und bereiteten den Wagen für das electrical- und mechanical Scrutineering vor. Diese Tests verlaufen nach einem festen Schema und gewährleisten die Sicherheit für Mensch und Material. Neben lockeren Gesprächen mit anderen Teams und dem obligatorischen Grillen konnten die Nachtquartiere in einer der Sporthallen der Universität Eindhoven bezogen werden.

Am Sonntag wurde zum Test des Beschleunigungsvermögens zu erst ein Acceleration-Rennen gefahren. Später am Tag konnte man das Fahrer- und Fahrzeugkönnen auf einer 500m langen abgesteckten Auto-X Strecke unter Beweis stellen. Beide Disziplinen konnten wir trotz starker Konkurrenz mit Plätzen im Mittelfeld abschließen. Den Tag ließen wir mit einer von den Veranstaltern organisierten 'BBQ & Music Night' ausklingen.

Während man bei den beiden ersten dynamischen Disziplinen alleine auf der Strecke ist, wurde am Montag beim Endurance-Rennen gegen einen weiteren Elektro-Rennwagen (Wolfenbüttel) gefahren. Hier galt es, sowohl schnelle Rundenzeiten als auch Konstanz ohne Fahrfehler zu kombinieren. Dies gelang uns besonders gut, wir konnten trotz akku-schonender Fahrweise einen der vorderen Plätze belegen.

Nach wirklich schönen und erfahrungsreichen Tagen traten wir am Montag die Heimreise an, nicht ohne uns sehr über einen sechsten Platz (6/21) in der Gesamtwertung und den zweiten Platz bei den E-Teams zu freuen. Das Team hat wiedermal eine sehr konstante und gute Leistung gezeigt und so an das Top-10-Potential der letzten Saison angeknüpft.

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Freunden aus Eindhoven für die einmalige Gelegenheit, die gute Organisation und den riesigen Spaß, den uns dieses Event bereitet hat.

 
Der neue Newsletter ist raus! PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 14. März 2013 um 15:00 Uhr

NL_1:13.jpg

 
Mit Wilco zum Rahmenbau PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 05. März 2013 um 17:09 Uhr

Wieder können wir mit der Unterstützung eines motivierten Unternehmens rechnen, Wilco Wilken Lasertechnik. Das in Wadersloh-Diestedde sitzende Unternehmen unterstützt uns mit dem Schneiden der Rahmenrohre und der Rahmenlehre. Wichtig war uns vorallem dabei die Präzision, die dank des computergesteuerten Laserschnittes von Wilco gewährleistet werden konnte. Im letzten Jahr mussten wir diese Arbeit noch manuell erledigen, was die Rahmenfertigung sehr langwierig machte und bei ungenauem Arbeiten sofort zu Fehlern im Rahmen führte. Statt einer Rahmenlehre aus Aluprofilen, setzten wir in dieser Saison auf ein aus Stahlblechen zusammengesetztes System, das viel stabiler und genauer ist und uns somit die Einhaltung der richtigen Maße deutlich vereinfacht. Wir danken Wilco für die problemlose Unterstützung durch Laserbearbeitung und hoffen auf weitere Zusammenarbeit.

 
Leichtbau durch Bikar PDF Drucken E-Mail
Montag, den 11. März 2013 um 15:36 Uhr

Um einen leichten Rennwagen zu bauen, bedarf es nicht nur kluger Köpfe und pfiffiger Ideen, sondern auch der richtigen Materialien. Auch in dieser Saison benötigen die Speeding Scientists Siegen wieder große Mengen leichter Metalle wie Aluminium. Um unseren Bedarf zu decken, hat sich ein Unterstützer der ersten Stunde auch in dieser Saison wieder dazu bereit erklärt, uns großzügig mit den nötigen Halbzeugen zu versorgen. In den vergangenen Tagen ist eine Lieferung des Unternehmens Bikar GmbH aus Bad Berleburg eingetroffen. Das ganze S3-Team bedankt sich herzlich für diese und die zahlreichen vergangenen Lieferungen.

 
Vom Zulieferer zum Partner PDF Drucken E-Mail
Montag, den 25. Februar 2013 um 18:04 Uhr

Wie in der vergangenen Saison setzen wir auch im kommenden S3-13e Drehstrom-Servomotoren der tschechischen Firma VUES ein. Nachdem im S3-12e zwei Standardmotoren eingesetzt wurden, hat uns in diesem Jahr besonders gefreut, dass wir den deutschen Vertrieb, die VSM Antriebstechnik GmbH, als Partner gewinnen konnten und im Rahmen der Unterstützung eine kundenspezifische Wicklung für unsere Motoren erhalten. Diese ist nach Auslegung und Absprache genau auf unsere Anforderungen angepasst und zudem kompakter, was das Gewicht der Motoren reduziert.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL