Home Neuigkeiten Archivierte Artikel
Crashtest erfolgreich bestanden PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 15. Mai 2010 um 13:44 Uhr

Um die Fahrer des s3-10 im Falle eines Frontalunfalls zu schützen, ist in der Nase des Rennwagens eine Crashbox verbaut. Dieses Crash-Element soll beim Unfall das Fahrzeug kontrolliert verzögern. Hierzu müssen nach dem Reglement der Formula Student strenge Grenzwerte eingehalten und mit einem Crashtest belegt werden. Durch eine Reglementänderung wäre die Weiterentwicklung der letzjährigen Crashbox mit einer Gewichtszunahme verbunden gewesen. Um dies zu verhindern, wurde für den s3-10 eine komplett neue, aus einem Aluminium-Honeycomb bestehende Crashbox entwickelt. Das Honeycomb wurde von der Firma Plascore zur Verfügung gestellt.

Der Crasthtest wurde bei der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) in Bergisch Gladbach durchgeführt. Die vom Team konstruierte Crashbox hielt die vorgeschriebenen Grenzwerte problemlos ein und bestand den Test ohne Zweifel. In einem zweiten Crashtest konnte das System noch weiter optimiert werden, um den Fahrern den größtmöglichen Schutz zu bieten.

Wir danken der Firma Plascore und der BASt für die freundliche Unterstützung und gute Zusammenarbeit.